Logo Obersee-Praxis, Kleintierpraxis

Nachricht

Der erste Besuch in der Tierarztpraxis: 1. Ziel: Ein positives Erlebnis!

 

Es gibt durchaus Patienten, die kommen sehr gerne zum Tierarzt! Der Beweis liefert folgender Film aus unserer Praxis (bitte anklicken):

 

Film: Zufriedene Patienten

 

....dies gilt natürlich vorallem für Tierarten, die sich positiv einstellen lassen auf ein Ereignis wie der Tierarztbesuch. Und da stehen natürlich vorallem die Hunde an erster Stelle, begrenzt ist das auch für Katzen möglich.  

 

Weniger empfänglich für positive Konditionierung in diesem Bereich sind Heimtiere wie Meerschweinchen, Kaninchen, Mäuse oder Reptilien und Vögel. Bei diesen Tierarten gilt es, den Stress so tief wie möglich zu halten, in dem sie in geeigneten, abgedunkelten und isolierten aber gut belüfteten Transportbehältern gebracht werden. Es empfiehlt sich in der Regel ein Tuch über die Transportboxe zu legen. Wir werden uns dann bei uns in der Praxis bemühen, die Wartezeiten und Untersuchungen so kurz als möglich  und der Tierart gerecht  zu halten. Die Tiere werden nur solange als unbedingt nötig aus der Transportboxe genommen. Wir werden uns daher bewusst erstmal mit Ihnen über Ihren Patienten unterhalten, um Ihre Beobachtungen und die Informationen zur Haltung des Tieres zu Hause zu erfahren. Erst nachher werden wir das mitgebrachte Heimtier genauer untersuchen. Vögel werden besonders lange im Käfig beobachted, da sie am stressanfälligsten sind.

 

Da unsere Parkplätze direkt vor der Praxis sind und nicht direkt von der Sonne bestrahlt werden, können Sie auch Ihre Tiere zuerst im Auto lassen und sich erst einmal in Ruhe am Praxisempfang anmelden.

 

Besonders für Hunde empfiehlt es sich aber, erstmals die Tierarztpraxis zu besuchen, nur mal um sie zu 'beschnuppern'. Lassen Sie sich aber ruhig auch für diesen ersten Kontakt einen Termin geben, damit wir sicher genügend Zeit für Sie haben. Bei diesem ersten Besuch wollen wir möglichst wenig vom 'Neuling' verlangen. Es soll ein durchwegs positives Erlebnis werden, spannend und aufregend ist es ja allemal, alles zu beschnufeln und vielleicht findet man ja irgendwo ein 'Gutzli'? Oder vielleicht gar ein Spielzeug mit nach Hause nehmen?: 

 

Spielzeugangebot

 

'Mal über die Waage laufen' kann da schon mal mitdazugehören. Kommen Sie auch in der Folge ab und zu Ihren Hund wägen in der Praxis, das geht auch ohne Termin jederzeit während den Oeffnungszeiten. Lassen Sie aber bitte den Hund in der Praxis nicht unaufgefordert frei herumlaufen, denn Sie wissen nicht, wer als nächstes zur Türe hereinkommt. Zudem kommen auch kranke Tiere in die Tierarztpraxis mit manchmal ansteckenden Krankheiten, daher ist es wichtig unnötigen Kontakt mit anderen Tieren in der Tierarztpraxis zu vermeiden.

 

Auch Katzen sollten auf keinen Fall frei in der Praxis herumlaufen. Bitte beachten Sie, dass Katzen, wenn sie sich bedroht fühlen, sehr schnell und heftig reagieren können, daher bringen Sie Katzen nur in geeigneten Katzenkisten in die Praxis, niemals Katzen frei herumtragen. Wir nehmen Katzen immer erst im Behandlungszimmer selber aus der Transportkiste. Bei gestressten Katzen empfiehlt es sich, ein Tuch über die Transportkiste zu legen. Auch Katzen können zu einem ersten Gesundheits-. und Kennenlern-Check gebracht werden. Viele Katzen gewöhnen sich gut an einen regelmässigen Tierarztbesuch, aber nicht alle. Es gibt Katzen bei denen ähnlich wie bei den Heimtieren die Regel gilt: So wenig und so kurz als möglich. 

 

Bitte bringen Sie jeweils Ihre Unterlagen wie Impfbüchlein, Gesundheitszeugnisse, Abstammungsscheine, Kaufverträge oder ähnliches mit, das hilft allfällige Fragen zu beantworten und nötige Vorsorgemassnahmen wie Impfungen, Entwurmungen zu planen.