Logo Obersee-Praxis, Kleintierpraxis

Nachricht

!!!Achtung: Vergiftungsgefahr!!!

 

Tödliche Gefahr für Hunde: Am Bergsee 'Obersee' oberhalb Näfels !

 

 

Es sind mittlerweile vier (!) Hunde gestorben innert 30 Minuten nachdem sie dort Freilauf erhielten. Die Polizei warnt nun davor, Hunde dort laufen zu lassen. Die Ursache ist nicht geklärt, die verstorbenen Hunde werden aber weiter untersucht. Es kann leider viel Zeit beanspruchen heraus zu finden, an was die Hunde gestorben sind, da es tausende Gifte gibt. Typisch wäre eine Blaualgen-Vergiftung, das konnte aber bisher nicht nachgewiesen werden. Jedoch hat der Obersee eine bedeutende Blaualgenbelastung, Wasserproben werden zur Zeit untersucht. Eine böswillige Vergiftung der Hunde durch einen Hundehasser wäre auch möglich, die dazu typischerweise verwendeten Gifte wurden aber ebenfalls bisher nicht nachgewiesen und zum Glück stellen sich solche Vermutungen oft als unbegründet heraus. Die Situation bezüglich effektiver Todesursache der Hunde ist jedoch noch ungeklärt!

 

Wir müssen so oder so dringendst von Hunde-Spaziergängen am Obersee bei Näfels abraten!!! Wir bitten Sie, diese Informationen an alle Ihnen bekannten Hundehalter weiter zu geben, danke!

 

Folgende links führen zu Zeitungsartikeln zum aktuelle Thema:

 

https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2017-08-22/vorsichtsmassnahmen-empfohlen

 

https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2017-08-22/drei-tote-hunde-in-fuenf-tagen-raetselhafte-serie-am-obersee

 

Folgender link erklärt, was Blaualgen sind:

 

https://www.ffn.de/on-air/links-infos/natur-tiere/blaualgen/

 

 

  

Achtung Todesfalle Auto-Innenraum: Ueberhitzung im Sommer ist lebensgefährlich, schon bei mässigen Aussentemperaturen!

 

Wir unterstützen die Informations-Kampagnen der Tierschutzorganisationen:

 

 Hund in heissem Auto  

        

Auch schon bei angenehmen Aussentemperaturen werden in einem Auto durch die Sonneneinstrahlung schnell mal tödliche Temperaturen von 60- 80 Grad erreicht! Da hilft es auch wenig, die Fenster einen Spalt offen stehen zu lassen! Niemals eine Tier oder gar ein Kind alleine im Auto lassen, wenn die Sonne scheint oder vielleicht bald scheinen wird!

 

Was tun, wenn Sie eine solche Situation in einem fremden Auto antreffen? Wenn möglich sofort den Besitzer des Autos ausfindig machen und informieren. Geht das nicht, die Polizei informieren. Ist der Hund oder gar das Kind in akuter Lebensgefahr ist man verpflichtet, dass Auto selber gewaltsam zu öffnen und die Rettung durchzuführen: Den Patienten sofort aus dem Auto und der Sonne nehmen und kühlen. Am besten geht Kühlung immer durch Flüssigkeit! Dann schnellstmöglicher Transport in die Tierarztpraxis! Die weitere Behandlung übernehmen die Tierärzte.

 

Selbstverständlich ist es strafbar, ein Tier oder gar ein Mensch solchen Qualen auszusetzen! Weitere Auskünfte dazu: 

 

http://www.tierimrecht.org/de/PDF_Files_gesammelt/presseartikel/Hundemagazin_5_10.pdf

 

Jungvögel